Der Zoobesuch – eine Zitterpartie?!

 

Endlich – der Schulausflug ging los. Aber das Wetter sah nicht vielversprechend aus. Es war sogar Schnee gefallen – und das mitten im Oktober!

Zum Glück waren fast alle Kinder entsprechend gekleidet und so konnte der Besuch im Zoo Neuwied starten. Auch der ständige Begleiter – Schnee- und Nieselregen – tat der guten Stimmung und Erwartung keinen Abbruch.

Auch wenn der ein oder andere zwischendurch schon mal ein wenig zitterte – vor Kälte und nicht vor Angst vor den großen Tieren. Die hatten es sich nämlich zunächst in ihren Behausungen gemütlich gemacht und ließen sich nicht sehen. Trotzdem konnten bei einem kleinen Rundgang doch einige Tiere bestaunt werden, denen die Kälte und Nässe nichts ausmachte, z.B. Pinguine und Seehunde und auch die Löwen zeigten sich.

Aber das Beste erfuhren die Kinder bei einer Führung. Dabei konnte man z.B. Strauße und deren Eier begutachten und auch Reptilien beobachten. Im Exotarium und im Affenhaus war es herrlich warm, was jedes Menschenkind sichtlich genoss. Die erstaunlichste Erfahrung machten alle, als eine Schlange berührt werden konnte. „Die sind ja schön warm und ganz trocken und weich!“ riefen einige Kinder und waren stolz, dass sie sich getraut hatten, eine Schlange anzufassen.

Das war ein unvergessliches Erlebnis.

.
.
.
.