Freundschaftskreis Dieblich-Marzy

Eine Lehrstunde mit großartigen jungen Europäern

Stellen Sie sich vor, Sie sollten einer Gruppe von 10-jährigen Kindern die deutsch-französische Freundschaft im Rahmen der europäischen Einigung unter dem Aspekt der Völkerverständigung nahe bringen. Aussichtslos? Viel zu schwer? Von vorne herein zum Scheitern verurteilt? Nicht, wenn diese Kinder die 4. Klasse der Grundschule Dieblich besuchen! Dank der guten Arbeit ihrer Klassenlehrerin Frau Zerwas hatten die 20 Mädchen und Jungen keine Probleme mit diesem Thema.
Frau W. Pelz und Frau M. Sayk vom Freundschaftskreis Dieblich-Marzy (FSK), die auf Einladung der Schule eine Unterrichtsstunde mit den Kindern gestalten durften, waren jedenfalls hellauf begeistert von dem, was die Schülerinnen und Schüler schon über Frankreich und Europa wussten. Noch begeisterter waren sie von der großen Aufmerksamkeit, der Disziplin und dem Interesse der Kinder, die sich lebhaft an der Diskussion beteiligten, viele kluge Fragen stellten und selbst auf jede Frage eine gute Antwort hatten. Die erste Überraschung für die beiden Vertreterinnen des FSK war die formvollendete und sehr gut ausgesprochene Begrüßung durch die Klasse in französischer Sprache, für die sich Frau Sayk auch artig bedankte. Sie führte die Kinder anschließend anhand einer Powerpoint-Präsentation durch die leider sehr von Krieg und Hass bestimmte Geschichte von Deutschland und Frankreich hin zu dem heute glücklicher Weise guten Verhältnis nicht nur zwischen den Ländern, sondern vor allem auch zwischen den Menschen. Sie erklärte, was der FSK tut, wie er sich bemüht, mit Begegnungen, Reisen, sportlichen Aktivitäten und – nicht zuletzt – mit gutem Essen und gemeinsamen Festen die Freundschaft zwischen Deutschen und Franzosen, genauer gesagt zwischen Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern aus Dieblich und Marzy zu stärken. Dazu konnte Frau Pelz sehr interessant und anschaulich von der Freundschaft mit ihrer französischen Partnerfamilie berichten. Die Kinder waren von der beschriebenen  Herzlichkeit und Nähe sichtlich beeindruckt.
Schöne und aussagekräftige Bilder zeigten den Kindern, wie viel Frankreich zu bieten hat. Man nennt das Land nicht umsonst: ‚Europa im Kleinen’, da es dort hohe, schneebedeckte Berge, flache, warme Sandstrände, riesige Felder und Weinberge, Vulkanlandschaften, kleine Flüsschen und Kanäle und noch viel mehr zu entdecken gibt. Auch Marzy, die Partnergemeinde von Dieblich, wurde mit Bildern vorgestellt. Es war den Vertreterinnen des FSK wichtig, Marzy mit seinen alten und neuen Seiten ins rechte Licht zu rücken.

Damit keine Langeweile aufkam, hatte Frau Sayk ein kleines französisches Wörterquiz vorbereitet. Es ging darum, aus einer Beschreibung auf ein Wort zu kommen, das im Deutschen benutzt wird, aber eigentlich französischen Ursprungs ist. Mit großem Eifer machten sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen an die Arbeit und hatten in Minutenschnelle Wörter wie „Parfüm“, „Uniform“, „Sauce“ und „Portemonnaie“ her-ausgefunden. Insgesamt 20 Worträtsel wurden gelöst, eine Folie der Präsentation zeigte dann noch über 80 weitere Wörter, die ebenfalls aus dem Französischen kommen und ganz selbstverständlich im deutschen Alltag benutzt werden. Es war eine Freude, den Kindern beim Rätseln zuzusehen, da sie ganz offensichtlich gelernt haben, gut zusammenzuarbeiten, sich gegenseitig zuzuhören und eine gemeinsame Leistung zu erbringen.

Zum Abschluss bekamen die Kinder noch eine Broschüre (übrigens auch ein französisches Wort) zur Geschichte des FSK und leckere ‚Madeleines’ als kleines Danke schön. Dabei gebührte der Klasse und ihrer Lehrerin eigentlich ein richtig großes Danke schön. Der FSK war – wie immer – von der sehr guten Zusammenarbeit mit der Grundschule Dieblich angetan. Eine Fortsetzung mit diesen, und hoffentlich vielen weiteren, jungen engagierten Europäern in Dieblich wäre schön.

.
.