Im Juli gastierte der Zirkus Zappzarap in Dieblich. Innerhalb  von zwei Tagen wurden alle Kinder und Lehrer der Grundschule zu Artisten ausgebildet.

Zunächst musste sich jeder entscheiden, ob er lieber Akrobat, Clown, Feuerspucker, Jongleur oder was auch immer werden wollte. Dann wurde eifrig trainiert und trainiert. Angeleitet wurden Sie dabei von den Zirkuspädagogen (Alex und Angelina) des Zirkus Zappzarap aus Leverkusen.

Am Freitagnachmittag waren dann alle Eltern, Dieblicher und Interessierte eingeladen, an dem großen Spektakel teilzuhaben. Die Manege eröffneten die Akrobaten mit Rollbrettern, Ringen und dem Lauf auf der Kugel. Danach wurden Ropeskipping Kunststücke dargeboten, mit einem Seil zu zweit oder allein mit zwei Seilen. Zwischendurch versuchte ein Clown immer wieder, eine Flasche auf einem Stab zu balancieren, was ihm letztlich mit einiger List gelang. Bei der Leiter und Bodenakrobatik zeigten die Kinder, was sie an Gleichgewichtsgefühl und Körperbeherrschung gelernt hatten.

Die Fakire stellten ihr fehlendes Schmerzempfinden bei Hand- und Kopfstand auf Nagelbrett und Scherbenhaufen unter Beweis. Die Feuerschlucker hatten sichtlich Freude am Verlöschen der Flammen und am speien von Fontänen. Für eine tänzerische Einlage sorgten die Peu-Akrobaten. Die Jongleure hatten ihr Können szenisch in eine Kellnerjonglage eingebettet.

Beim großen Finale waren sich alle sicher: die Stunden des Übens hatten sich gelohnt, denn die Aufführung war ein großer Erfolg!

Rollbretter
Leiterarkobatik
Clown
Fakire
Akrobatik
Feuerspeier